Die beste Sterbehilfe ist eine gute palliativmedizinische Versorgung

Veröffentlicht am 18.10.2015 in Kreisverband

Ein schwieriges Thema, bei dem man wohl nie allen Aspekten gerecht werden kann, durfte ich zusammen mit dem Emmendinger Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner und dem Onkologen Tilmann Kirste in der Stube in Au diskutieren.

Es ging um die aktuelle Diskussion zum assistierten Suizid – der oft und nicht ganz richtig – als aktive Sterbehilfe oder „Tod auf Verlangen“ bezeichnet wird. Dieses Thema wird derzeit parteiübergreifend im Bundestag diskutiert.

Mehr zu dieser Diskussion finden Sie auf den Seiten des Kreisverbands.

 
 

Mitmachen

Mitgliederwerbung

Social Media

Facebook Button

Twitter Button